Pressemeldung  (auch als PDF zum Download )

ES LEBE DIE LIEBE, DER LEICHTSINN UND DER SUFF!

JUGENDLICHER LEICHTSINN, eine Komödie von NoŽl Coward
Theatergruppe "die startisten", Premiere: 11. Februar 2011 in der Münchner Taverna Odyssee

München - GEORGE BRENT hat sich sein Leben in beschaulicher Dekadenz eingerichtet. Mit seiner zweiten Gattin CICELY führt er ein Jagdgut in England, auf dem sich die morbide britische Upper Class die üppige Zeit mit verlogenen Gesellschaftsspielchen und flüchtigen Affären vertreibt. Frischen Wind in diese snobistische Gesellschaft bringen Georges Kinder aus erster Ehe: das temperamentvolle und raffinierte Geschwisterpaar GERDA und SHOLTO, das aus dem lebensfrohen Italien auf die graue Insel anreist. Dort angekommen bringen die beiden die wohlgeordnete Lügenwelt ihres Daddys und das oberflächliche Society-Leben gehörig durcheinander. Es folgen erotische Verirrungen und durchtriebene Verwirrspiele.
Im Februar 2011 zeigt die Münchner Theatergruppe "die startisten" das frühe Werkvon NoŽl Coward (1899-1973), mit dem er 1923 in London als Theaterschriftsteller erstmals wirklichen Erfolg feiern konnte. Coward, ein schillernder Universalkünstler der leichten Muse, brillierte Anfang des 20. Jahrhunderts nicht nur als Literat und Stückeschreiber, sondern auch als Theaterdirektor, Schauspieler, Sänger sowie Song und Musical-Komponist. Viele seiner Werke erlebten nach dem Zweiten Weltkrieg eine Renaissance, wurden neu auf die Bühne gebracht und verfilmt. Unvergessen bleibt zum Beispiel der Film "Geisterkomödie" (1945) mit Rex Harrison und Margaret Rutherford.
Die Regisseurin Anne Hubert-Roth hat JUGENDLICHER LEICHTSINN als moderne Inszenierung konzipiert, als kurzweiliges Wechselspiel um Snobismus versus Unkonventionalität, Oberflächlichkeit versus Lebensfreude, bewährte Liebe versus unbeständige Liebschaften.

Die Komödie von MoliŤre über den neureichen Bürger Jourdain nimmt das Streben des Mannes aus dem Volk, auch zu den Schönen und Erfolgreichen gehören zu wollen, scharfzüngig aufs Korn. Ursprünglich war das 1670 uraufgeführte Stück eine Ballettkomödie mit Musik von Jean Baptiste Lully. Die moderne übersetzung von Gerd Sprenger bringt den Text durch die spritzige junge Sprache in eine zeitgemäße Neufassung. Im Februar 2010 zeigt die Münchner Theatergruppe "die startisten" den Bürger als Edelmann als buntes Spektakel, das heutige Elemente von Jazz bis Bollywood und Popart mit klassischen Rokoko-Kostümen verbindet. Andreas Roth, der in der Rolle des Monsieur Jourdain zu sehen ist, meint dazu: "Das Thema ist heute so aktuell wie zu seiner Entstehungszeit. Dass viele Menschen für ein bisschen Glanz und Ruhm Bloßstellung, Häme und Ausbeutung in Kauf nehmen, und dass es eine Industrie gibt, die davon lebt, kann man täglich in TV-Talentshows und Modelwettbewerben mitverfolgen."

Zur Theatergruppe "die startisten" Theatergruppe "die startisten" Die Schauspieler im Alter von 18 bis 65 haben sich aus Mitgliedern verschiedener Theatergruppen Münchens zusammengeschlossen und bringen Erfahrungen aus der Commedia dell'Arte, Improvisation, Kabarett und anspruchsvollem Amateurtheater mit. Das vierzehnköpfige Ensemble wurde 2009 von Anne Hubert-Roth, Leiterin der Schauspielwerkstatt München, gegründet und präsentierte bereits im Februar 2010 mit großem Erfolg seine erste Produktion DER BüRGER ALS EDELMANN, eine Komödie nach MoliŤre. Die Regisseurin Anne Hubert-Roth ist Schauspielerin und Theaterpädagogin. Sie bildet ihre Gruppen kontinuierlich in einem großen Angebot an Theaterkursen weiter.

Die Bühne Seit 1980 wird die ehemalige "Echardinger Einkehr" unter dem Namen "Taverna Odyssee" als griechisches Restaurant betrieben. Der Inhaber, Jannis Lamprou, selbst Musiker, ist ein begeisterter Förderer von Amateurtheatern und kulturellen Veranstaltungen. Auf der Bühne der Taverna Odyssee finden jährlich 42 - 48 Vorstellungen von 7 Theatergruppen statt. Durch sein ausgefallenes Ambiente und die gemütliche Atmosphäre ist das "Odyssee" der ideale Platz, um sich durch gute griechische Küche und eine gelungene Vorstellung verwöhnen zu lassen.

Stück:
JUGENDLICHER LEICHTSINN (Original: "The Young Idea", 1922)

Autor:
NoŽl Coward
übersetzer: Daniel Call

Regie:
Anne Hubert-Roth

Aufführungstermine:
Fr 11. / Sa 12. Februar 2010, 19.30 Uhr
Fr 18. / Sa 19. / So 20. Februar 2010, 19.30 Uhr
Sa 26. / So 27. Februar 2010, 19.30 Uhr
Einlass: jeweils ab 17.30 Uhr
Bewirtung im Saal, auch während der Pausen

Aufführungsort:
Taverna Odyssee Bad-Kreuther-Straße 8
81671 München
MVV: U2/U5 Innsbrucker Ring

Tickets: 9,50 Euro / ermäßigt 7,00 Euro

Platzreservierung erbeten unter: 0151/23670061 (tägl. ab 16.00 Uhr)
oder tickets@startisten-muenchen.de http://www.startisten-muenchen.de
Abendkasse: ab 17.30 Uhr

Ansprechpartner für die Presse:
Anne Hubert-Roth
Schauspielwerkstatt München
Tel: 089 / 62 06 06 39
Mobil: 0162-26 76 222
info@annehubertroth.de
http://www.annehubertroth.de

HINWEIS: Vertreter der Presse und Medien erhalten selbstverständlich freien Eintritt. Um Vorlage des Presseausweises wird gebeten.